Sie befinden sich hier: Natur / Unsere Landschaft / Ebbe und Flut

Gezeiten

Ebbe und Flut formen das kunstvolle Relief des Wattenmeeres. Zweimal täglich zieht sich das Nordseewasser von der Küste zurück und legt ausgedehnte Wattflächen und Außensände frei. Bei Flut verschwindet diese malerische Naturlandschaft wieder unter den Nordseewogen.

  • Abendspaziergang im Watt
  • Sonnenuntergang im Watt
  • Segelboot 005

Ebbe und Flut

Das Steigen und Fallen des Wasserstandes, Gezeiten genannt, wird durch zwei Kräfte hervorgerufen. Auf der einen Seite führt die Massenanziehungskraft des Mondes zu einer Auswölbung der Wasserhülle der Erde. Auf der anderen Seite kommt es durch die Drehung von Mond und Erde um einander und der daraus resultierenden Fliehkraft zu einer zweiten Erhöhung der Wasserhülle. Diese beiden „Wasserberge“ liegen einander gegenüber und die Erde dreht sich unter ihnen hinweg. So kommt es zweimal pro Tag zu einem Anstieg und Abfall des Wasserspiegels, genannt Ebbe und Flut. Dabei beträgt die Zeit zwischen zwei Hochwassern 12 Stunden und 25 Minuten.

Seite drucken
Natur
    region|dithmarschen
    reiseplaner: 0