Sie befinden sich hier: marne erleben / Besonderheiten / Elster mit Hasenmaske

Elster mit Hasenmaske

Wo hat man so etwas schon mal gesehen!

Eine Elster mit Hasenmaske, die auch noch alle halbe Stunde ein wenig zwitschert.

  • Elster mit Hasenmaske
  • Elster 01
  • Elster Hintergrundbild

Eine Elster mit Hasenmaske, wieso, weshalb, warum?

Wer durch das beschauliche Marne geht, wird schnell die Hasenelster entdecken und sich fragen, was das zu bedeuten hat.
Die Elster bezieht sich auf eine alte Sage von Karl Viktor Müllenhoff.

Zu den Zeiten der Dithmarscher Freiheit, stand auf einem schönen Platz neben der Aubrücke bei Süderheistedt eine Linde, die im ganzen Land nur der Wunderbaum genannt ward. Sie war höher als alle anderen Bäume und ihre Zweige standen kreuzweise. Bis zur Einnahme des Landes hat sie jedesmal gegrünt. Aber es war eine alte Verkündigung, sobald die Freiheit verloren wäre, würde auch der Baum verdorren. Und solches ist eingetroffen. Einst aber wird eine Elster darauf nisten und fünf weiße Jungen ausbringen. Dann wird der Baum wieder ausschlagen und von neuem Grün werden und das Land wird wieder zu seiner alten Freiheit kommen.

Die Marner Elster bekam dann noch eine Hasenmaske und somit war auch die Verbindung zum Karneval hergestellt.
Karl Viktor Müllenhoff wurde am 8.September 1818 in Marne geboren.
Ihm zu Ehren wurde der Müllenhoff-Brunnen in Marne aufgestellt.
Auch dieser Brunnen bezieht sich auf die alte Sage des Wunderbaumes.

Seite drucken
marne erleben
    region|dithmarschen
    reiseplaner: 0